Inge's Hobbyblog

backen, kochen,basteln ……….

Tag: rumänische Kochrezepte

Rigo Jancsi

das war mein Bruder sein Liebling , geht schnell und schmeckt sooooo gut , die Besten gab es bei der Konditorei , „Draganescu “ in Lugoj , aber da können sich nur die Wenigsten dran erinnern , meine Generation z. B

Rezept

Zutaten Teig

6 Eier

150 g Zucker

200 g Mehl

1 Pck. Vanillezucker

Schale von einer unbehandelten Zitrone

3-4 EL Wasser

1 TL Backpulver

Füllung

0,5 l Sahne, 2 EL Puderzucker

1 Pck. Vanillezucker

1 EL Kakao

Glasur

100 g Schokoladenglasur ( ich mag die Zartbitter)

für das Backblech , Backpapier

Zubereitung

Eigelb mit 100 g Zucker, Vanillezucker und der Zitronenschale schaumig rühren.  Eiweiß mit den restlichen Zucker steif schlagen und nach und nach die 3-4 EL Wasser zufügen. Das ganze auf das vorher schaumig gerührte Eigelb tun , das gesiebte Mehl mit den Backpulver das wir vorher in ein wenig Milch auflösen dazutun , aller unterheben , nicht mit dem Mixer und einfach unterheben von unten nach oben .

Das Backblech vorher mit dem Backpapier auslegen und den Teig draufstreichen . Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad  20 Minuten backen.(hängt vom Backofen ab , bei manche dauert es etwa 15 Minuten)

In der Zwischenzeit schlage ich die Sahne mit dem Puderzucker und Vanillezucker , gebe hinzu noch 1 EL Kakao und stelle sie im Kühlschrank , bis zur Füllung des Teiges

Wenn der Teig fertig ist einfach rausnehmen stürzen und Papier abziehen und abkühlen lassen.

Den Teig in 4 Streifen schneiden , 2 von den Streifen mit der Füllung circa 3 cm dick bestreichen und den anderen Teil draufsetzen.

Die gefüllten Teigstreifen mit der Schokoladeglasur überziehen , die Streifen in Schnitte teilen und eine Sahnerosette drauf spritzen .

Rigo Jancsi

o prajitura foarte mult iubita din copilaria mea

Ingrediente aluat

6 oua

150 g zahar

200 g faina

1 pachet zahar vanilat

coaja de la o lamie

3-4 linguri apa

1 lingurita praf de copt

Umplatura

0,5 ml frisca

2 l zahar pudra

1 pachet zahar vanilat si o lingura de cacao

Mai avem nevoie de ciocolata pentru glasura care vine deasupra circa 100 g

si hirtie pentru tapetat tava de copt

Mode de preparare

Galbenusul se mesteca spumos cu 100 g de zahar, zaharul vanilat si coaja de lamie. Albusul se bate spuma cu restul de zahar si se pun rind pe rind lingurile de zahar , totul se pune pe galbenusurile care le-am mestecat in prealabil , deasemenea se pune si faina care o mestecam cu praful de copt (dizolvat inainte intr-o lingurita de lapte) totul se mesteca cu lingura de lemn de jos in sus , nu cu mixerul

Tava se tapeteaza cu hirtia si se intinde acest aluat pe el , se pune la cuptor  timp de 20 de minute la 180 grade , depinde si de cuptor .

Intre timp se bate frisca cu zaharul praf si zaharul vanilat , la urma punem si lingura de cacao , totul se pune la rece in frigider . (puteti folosi si intaritor de frisca, eu il folosesc rar , numai la nevoie)

Cind aluatul este gata se scoate si se i-a hirtia de pe el si se lasa sa se raceasca .

Aluatul se taie in 4 fisii din care doua le umplem cu frisca si pune pe cealalta fisie ca capac pe el.

Aceste fisii le ungem cu glasura de ciocolata , si taiem fisiile in cuburi unde deasupra mai facem cite o floricica s-au capita de frisca

Totul se pune in frigider , este bine de facut cu o zi inainte pentru ca sa se intareasca frisca si sa traga aluatul .

Pofta buna


IngeB am Mittwoch, 9. November 2011 | Abgelegt unter: Backrezepte | RSS 2.0 | TB | Tags: , , , , | Keine Kommentare

Nuss oder Mohnstrudel

Teig

500 g Mehl

3 EL Zucker

1/4 l lauwarme Milch

40 g Hefe

1 Prise Salz

100 g Butter   2 Eigelbe(kein Eiklar, der Hefeteig wird dann hart)

Schale einer unbehandelter Zitrone.

Nußfüllung

  150 g Zucker, 300 g gemahlene Walnüsse

abgeriebene Zitronenschale

eine handvoll Rosinen, 100  ml Milch

Ei mit Zucker, Nüssen , Zitronenschale und Rosinen vermengen. So viel Milch zugegen , dass eine feste Masse entsteht

Mohnfüllung

300 g gemahlener Mohn

200 g Zucker, abgeriebene Zitronenschale,  100 ml Milch , eine handvoll Rosinen

Mohn mit Zucker und Zitronenschale , Rosinen in Milch kochen , bis die Masse dick wird .

Zum bestreichen , Kondensmilch mit Eigelb mischen , für das Backblech Butter.

Mehl in einer Schüssel geben , in die Mitte eine Vertiefung drücken. Zucker und die zerbröckelte Hefe hineingeben und einen Teil der Milch dazu geben. 15 Minuten  zugedeckt gehen lassen . Danach die restliche Milch , das Salz, die zerlassene Butter  und die Eier dazugeben.  Mit der Hand oder einer Küchenmaschine (Knethacken)den Teig geschmeidig kneten.

Zugedeckt 30 Minuten, gehen lassen . Den Teig in 2 teilen ausrollen auf einer bemehlten Fläche , und mit Nuß – oder Mohnfüllung bestreichen, aufrollen  und beide Strudel auf ein gefettetes Backblech legen. Nochmals 30 Minuuten gehen lassen . Mit Kondensmilch bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180-190° Grad  35 – 40 Minuten backen (hängt auch vom Backofen ab, jeder kennt seinen Ofen)

Placinta cu mac sau cu nuca

Aluatul

500 g faine

3 linguri zahar

250 ml lapte caldut

40 g drojdie

un pic sare

100 g unt   2 oua ( numai galbenusul, fiindca cu albus se intareste aluatul)

In aluat am mai pus si coaja de la o lamiie ( bio sa fie, deci nestropite) si un piculet de rom am pus in aluat.

Pentru uns aluatul deasupra eu folosesc un galbenus mestecat cu lapte condensat si tava o ung cu putin unt.

Umplatura de mac

300 g mac macinat

200 gzahar,coaja de la o lamie,  100 ml lapte , o mina de stafide pe care inainte le-am inmuiat in rom ( nu trebuie sa fie inmuiate in rom se poate numai in lapte,
dar asa imi place mie mai mult)

Macul, zaharul, coaja de lamie , stafidele se fierb cu laptele pina au o consistenta lipicioasa si nu curge.

Umplatura cu nuca

150 g zahar, 300 g nuci macinate

coaja unei lamii rase (bio ca coaja lor nu este stropita)

o mina stafide , iar asa inmuiate in rom sau numai lapte , fiecare cum doreste , 100  ml lapte

1 ou
oul, zaharul, nucile, coaja de lamiie, stafidele se amesteca si se fierb pina devin si ele o masa consistenta ( atentie mestecati la foc mic sa nu arda)

Mod de preparare a aluatului

Faina se pune intr-un castron, in mijloc se pune zaharul si drojdia care am mestecat-o in 100 ml lapte caldut, deasupra am pus un pic zahar. Toate le-am lasat bine acoperite
sa creasca circa 15 minute. Dupa aceia am pus restul de lapte, sarea, untul pe care l-am topit, ouale si coaja de lamie si le-am framintat cu masina pina a devenit un aluat neted.
Acest aluat l-am lasat sa odihneasca iar 30 minute acoperit.

Aluatul se imparte in doua , si se intinde pe planul de lucru unde am presarat faina.
se umple unul cu nuca altul cu mac , se ruleaza si se aseaza in tava unsa, le mai las sa odihneasca 30 minute dupa care le ung cu galbenus amestecat cu lapte condensat (acesta este facultativ , daca nu este la indemina ajunge si galbenusul) se pune la cuptorul incalzit in prealabil la 180-190° pentru 35-40 minute, depinde de cuptor (dar fiecare isi cunoaste cuptorul si stie cam cit ii trebuie pentru un aluat dospit ca asta)

 

 

IngeB am Mittwoch, 2. November 2011 | Abgelegt unter: Backrezepte | RSS 2.0 | TB | Tags: , , , , , | 2 Kommentare

Quitten in Calvados

In keinem Schnaps sind Quitten besser aufgehoben als im Calvados
Aepfel und Quitten sind naemlich nahe Verwandte. Die Zubereitung
braucht etwas Zeit, doch der Aufwand lohnt sich

 

Zutaten

1 Kg Quitten

Saft von 2 Zitronen

500 Gramm Zucker

1 Zitrone unbehandelt

1 Flasche Calvados

Zubereitung

Die Quitten werden geschält, vom Kerngehäuse befreit, geviertelt und in feine Scheiben geschnitten. Dann gibt man sie in einen Topf, fügt Zitronensaft und so viel Wasser bei, dass sie bedeckt sind.

Dann kocht man sie so lange, bis sie fast weich sind, und lässt sie in einem Sieb abtropfen.

Die Hälfte der Kochflüssigkeit wird mit Zucker und Zitronenschale aufgekocht, dann gibt man die Quitten dazu und bringt alles zum Kochen. Darauf lässt man die Quitten im Topf über Nacht ziehen und schichtet sie in kleine Gläser ein. Man giesst den Calvados über die Früchte und ergänzt mit dem Quittensaft, den man noch einmal aufgekocht hat, bis sie ganz von Flüssigkeit bedeckt sind. Man verschliesst die Gläser und stellt sie mindestens für eine Woche an einen kühlen, dunklen Ort. Schmeckt gut auch zu den Cup Cakes (siehe Rezept im Blog) oder zu Griesschnitte , Milchreis .

IngeB am Sonntag, 30. Oktober 2011 | Abgelegt unter: Sonstiges | RSS 2.0 | TB | Tags: , | 2 Kommentare

Vegetarische Quiche

 

4 Scheiben TK Blätterteig

250 g  Kirschtomaten

250 g Champinion

1 Töpfchen Basilikum

1 Stange Lauch

250 g Schmand/Creme Fraiche

4 Eier

Salz, Pfeffer und wer möchte kann auch geriebenen Emmentaler drüber geben

Zubereitung

Blätterteigscheiben  nebeneinander legen und bei Zimmertemperatur auftauen lassen . Tomaten waschen , Basilikum abzupfen und waschen und fein schneiden . Lauch waschen und in Ringe schneiden , Champinion reinigen und in Scheiben schneiden.

Schmand oder Creme fraiche mit Eier , Basilikum verrühren mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Blätterteigscheiben  aufeinanderlegen und rund oder eckig ausrollen .  Eine Backform mit Butter einfetten und Teig hineinlegen.

Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.  Mit Basilikum bestreuen und die Tomaten , Champinions und Lauch darauf verteilen mit den Schmandguß begießen.Wer möchte kann auch geriebenen Emmentaler drauf streuen

Im heißen Backofen  Umluft 175 Grad Stufe 3  30-35 Minuten backen

Herausnehmen und mit den Rest von Basilikum bestreuen.

IngeB am Dienstag, 25. Oktober 2011 | Abgelegt unter: Vegetarische Rezepte | RSS 2.0 | TB | Tags: , , , | Keine Kommentare
Inge's Hobbyblog läuft unter Wordpress 4.9.10
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates